Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button

30.11.2018: TFNP Gemeinde ad adsurdum geführt

TPEE Karte 3 Auszug WaMiBa ZoomDie Stadtwerke Viernheim und Bad Vilbel wollen am Flockenbusch bei Wald-Michelbach drei Windräder errichten. Sie hatten Klage gegen die vom Regierungspräsidium Darmstadt verhängte Wartefrist für eine mögliche Bebauung des Gebiets "Flockenbusch" eingereicht. Die Klage wurde nun abgewiesen. Seit August 2018 ist der Teilflächennutzungsplan der Gemeinde Wald-Michelbach rechtskräftig und verhindert b.a.w. einen weiteren Ausbau der Windenergie rund um Wald-Michelbach. Dies seien "grundsätzliche gute Nachrichten", die Bürgermeister Dr. Weber in der Ortbeiratssitzung in Schönwattenmag zum Besten gab.

Allerdings hat der gemeindeeigene Teilflächennutzungsplan (TFNP) nur so lange Bestand, bis die Regionalversammlung über den Sachlichen Teilplan erneuerbare Energien Südhessen abgestimmt hat. Dieser hat allerdings wenig mit den Zielsetzungen und Bestrebungen der Gemeinde Wald-Michelbach zu tun. Fakt ist, dass Brigitte Lindscheid und ihre Behörde in Darmstadt zwar das Vorranggebiet 2-905 (Meisenberg) aus ihrem Entwurf für den Teilplan erneuerbare Energien Südhessen entfernt haben. Allerdings haben alle weiteren Vorranggebiete rund um Wald-Michelbach (2-909 Dürr-Ellenbach, 2-24 Flockenbusch, 2-26 Hardberg und 2-26a Unter-Abtsteinach) unverändert Bestand und sind für den Windkraftausbau entsprechend ausgewiesen (siehe Abbildung). Das Ziel der Gemeinde Wald-Michelbach mit dem eigenen Teilflächennutzungsplan den Ausbau von Windenergieanlagen auf das Gebiet Stillfüssel (2-25) beschränken zu können, wird damit auf jeden Fall nicht erreicht. Sollte die Regionalversammlung am 14. Dezember 2018 dem Plan von Regierungspräsidentin Lindscheid zustimmen, ist dem weiteren Windradausbau - auch auf dem Flockenbusch - Tür und Tor geöffnet. Wald-Michelbach wäre dann von Windrädern regelrecht umzingelt. Schon heute können die Bewohner im Ortsteil Siedelsbrunn die Windräder von drei sogenannten "Windparks" sehen: Stillfüssel, Kahlberg und Greiner-Eck. Wohin soll das noch führen?

Artikel OZ vom 30.11.2018 (unten links)        Karte TPPE zum Öffnen